22. Juni 2016

in Estavayer le Lac



35 Jahre
Schweizer Spinntreffen
1981 - 2016
gefeiert  
in Estavayer le Lac
im Kloster "La Source"




Durch diese Pforte traten
am 17. 18. und 
19. Juni 2016 
28 Spinnerinnen,
um in
gemütlicher und fröhlicher
Runde,
aus der mitgebrachten Wolle
am Spinnrad einen Faden
 zu spinnen.

 

An diesem Wochenende
schickte Petrus
nicht nur Regen !.. sondern auch
Wärme und Sonnenschein,
so dass wi
die gemütliche Terrasse
auch noch geniessen konnten.



Hier hat uns Ljlljana
überrascht !
 







Sie servierte uns
ein feines selbst zubereitetes Apero.
Roggenbrot-Häppchen
mit grasgrünem Aufstrich aus Pimpinelle oder Wiesenknopf
natürlich aus ihrem Garten im Wallis. 
Recht speziell und sehr "gsüffig" war das Getränk dazu !
Hab herzlichen Dank, das war etwas Besonderes !!!
*********************  
 

Erstaunlich
ist heute auch die 
Vielfalt 
der Spinnräder.

nicht Auto-Salon,
Spinnrad-Salon
könnte man fast sagen und ist ebenso interessant.







La "Sürpris" !  die Ueberrschung von Yvonne !
 die uns als Clown wieder mal zum lachen gebracht hat.
Die sich mit Leib und Seele immer wieder für die Treffen engagiert.
Bei mehr als sechzig Treffen war sie dabei ! und in ihrer Obhut  
entstand eine recht anschauliche Dokumentation in Wort und Bild.
Sie bringt die Ordner, wenn möglich an die Treffen mit, 4 oder 5 Stück damit wir uns beim durchblättern, wieder an die vielen schönen Treffen erinnern können.
Unsere Yvonne ...! die nie vergisst, zu fragen, wo das nächste Treffen denn statt finden soll, und auch als Dolmetscherin unersetzlich ist.
Liebe Yvonne, für alles was du im Interesse der Gruppe schon geleistet hast,
 hier mal ganz herzlichen Dank
**********************************

 
Für unsere Aktivitäten 
interessierten sich auch die Schwestern vom Kloster, und der kleine
übermütige Vierbeiner von Marilynn,
er wollte immer wieder
im Mittelpunkt sein.

 
 








Ein kurzer Blick
in die schöne, aber nicht pompös
ausstaffierte Kirche.
Die Schwestern sitzen andächtig  beim Abendgebet,
da wollen wir doch nicht stören. 



Dafür blicken wir in den grossen Gemüsegarten, wo die Schwestern 
ihr eigenes Gemüse anpflanzen.




In diesem Garten
soll der schöne frische Salat,
den wir zu jeder Malzeit
gegessen haben,
gewachsen sein.




Ein Bummel
durch das mittelalterliche,
mit vielen Mauern
umgebene Städtchen
war schon wegen dem
sonnigen Wetter
ein muss.


Frühling 2018 
sind wir wieder hier
  im Kloster, 
darauf freuen wir uns
jetzt schon !




Kommentare:

  1. Danke fürs mitnehmen, nur schade, dass ich nicht dabei war.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Es war so inspirierend, schön, entspannend und ich freue mich auf nächstes Mal!

    AntwortenLöschen